Archiv für September 2018

04.-07.10. RABAZ in Köln und Aktionen für den Hambacher Forst!

Vom 04. bis 07.10. finden Aktionstage für das AZ und die Kölner Wagenplätze, insbesondere dem vom Verkauf durch die Stadt bedrohten Wagenplatz Wem gehört die Welt statt.
Auf der Seite des AZ Köln findet ihr alle wichtigen Infos. Im AZ selbst gibt es einen Infopoint zum Hambacher Forst, Ende Gelände ruft zu einer Großdemo im Hambi am Samstag 06.10. auf. Lasst uns an diesen Tagen mit gemeinsamen Aktionen gegen die Räumung alternativer Lebensräume, gegen die Verwertungsinteressen eines ungezügelten Finanzmarktes protestieren! One struggle, one fight! Hambi bleibt! AZ bleibt! Wem gehört die Welt bleibt!
AZ BWP Logo

Gegen die Räumung im Hambacher Forst!

Seid aktiv, fahrt in den Hambacher Forst!
Unterzeichnet den Appell gegen die Rodung: https://campact.org/hambach

14.09. BLANK + SERPENT EATER + GHOSTCHANT

BLANK(dark HC, Solingen)
SERPENT EATER (black metal crust, Köln)
GHOST CHANT (hc-punk, Ungarn)
Einlass: 20.00

08.09. Solibar für Calais

Wir sammeln während der Solikneipe für Calais (Kurzversion; mehr Infos weiter unten*):

Wir sammeln

- SCHLAFSÄCKE

- ZELTE (1- 4 Personen)

- SCHUHE (vor allem Sport – und Wanderschuhe Größe 40-43)

- REGENJACKEN bzw. Ponchos)

Wer keine passenden Sachspenden hat, kann gerne auch eine Geldspende loswerden, die dann von uns in dringend benötigte Artikel investiert wird.

Vortrag zu aktuellen Fluchtrouten und der Situation geflüchteter Menschen in Griechenland (18:45):

Wie die Kriminalisierung von Seenotrettung, die Skandalisierung der Vorgänge in der Bremer BAMF-Behörde oder auch Seehofers neuer „Masterplan Migration“ zeigen, stehen in der europäischen Asylpolitik die Zeichen auf Abschottung. Schutzsuchende werden nach Möglichkeit noch bevor sie europäischen Boden betreten abgewiesen und die Chance Asyl in Europa zu bekommen ist momentan verschwindend gering.

Hierbei ist die Situation von Geflüchteten insbesondere in Griechenland verheerend. Während die Medien hierzulande allerdings quasi ausschließlich über die Lage auf Lesbos berichten, sind auch im Landesinneren Menschenrechtsverletzungen und katastrophale Lebensbedingungen an der Tagesordnung. Sarah hat für DocMobile e.V. einige Zeit in der griechischen Hafenstadt Patras verbracht und möchte euch in einem Vortrag einen Überblick über die Situation von Geflüchteten in Griechenland geben. Außerdem gibt es Zeit für Fragen und eine konstruktive Diskussionsrunde. Dafür haben wir auch Pit eingeladen, der kürzlich in Calais und auf Malta war und von seinen Erfahrungen vor Ort berichten kann.

Allerweltsbühne präsentiert:

Feuershow von Jolly & Ronja (Oldenburg), Juggling & Comedy von Wagenplatz Locals, Popcornzauberei & Überraschungen

Musik vom Pangea Kollektiv (Weltmarkt und so) und Fatigare (Es könnte zum Brazilian Shakedown kommen, aber es schwillt ab, wenn Sie ein bisschen Indietronica hinzuführen oder zwischen dem Geplänkel und Geklapper den Wellen lauschen)
ndenzweck

Wir sammeln während der Solikneipe für Calais (Kurzversion; mehr Infos weiter unten*):

Wir sammeln

- SCHLAFSÄCKE

- ZELTE (1- 4 Personen)

- SCHUHE (vor allem Sport – und Wanderschuhe Größe 40-43)

- REGENJACKEN bzw. Ponchos)

Wer keine passenden Sachspenden hat, kann gerne auch eine Geldspende loswerden, die dann von uns in dringend benötigte Artikel investiert wird.

Vortrag zu aktuellen Fluchtrouten und der Situation geflüchteter Menschen in Griechenland (18:45):

Wie die Kriminalisierung von Seenotrettung, die Skandalisierung der Vorgänge in der Bremer BAMF-Behörde oder auch Seehofers neuer „Masterplan Migration“ zeigen, stehen in der europäischen Asylpolitik die Zeichen auf Abschottung. Schutzsuchende werden nach Möglichkeit noch bevor sie europäischen Boden betreten abgewiesen und die Chance Asyl in Europa zu bekommen ist momentan verschwindend gering.

Hierbei ist die Situation von Geflüchteten insbesondere in Griechenland verheerend. Während die Medien hierzulande allerdings quasi ausschließlich über die Lage auf Lesbos berichten, sind auch im Landesinneren Menschenrechtsverletzungen und katastrophale Lebensbedingungen an der Tagesordnung. Sarah hat für DocMobile e.V. einige Zeit in der griechischen Hafenstadt Patras verbracht und möchte euch in einem Vortrag einen Überblick über die Situation von Geflüchteten in Griechenland geben. Außerdem gibt es Zeit für Fragen und eine konstruktive Diskussionsrunde. Dafür haben wir auch Pit eingeladen, der kürzlich in Calais und auf Malta war und von seinen Erfahrungen vor Ort berichten kann.

Allerweltsbühne präsentiert:

Feuershow von Jolly & Ronja (Oldenburg), Juggling & Comedy von Wagenplatz Locals, Popcornzauberei & Überraschungen

Musik vom Pangea Kollektiv (Weltmarkt und so) und Fatigare (Es könnte zum Brazilian Shakedown kommen, aber es schwillt ab, wenn Sie ein bisschen Indietronica hinzuführen oder zwischen dem Geplänkel und Geklapper den Wellen lauschen)

Geht ab 19.00 los!

Eintritt frei!