Köln braucht mehr Wagenplätze

Demo Schwester Klaus

Die EinwohnerInnenzahl Kölns wird in den nächsten Jahren um schätzungsweise 200 000 Menschen steigen. Köln reagiert mit einer Wohnungsbauoffensive – und überspielt damit die Menschen, die im Wagen wohnen und/oder Wagenplätze als soziokulturelle Veranstaltungsorte besuchen wollen. So hat sich der Wagenplatz „Schwester Klaus“ in Köln Mühlheim neu gegründet – ist aber gleich wieder von der Stadt räumungsbedroht. Doch wir stehen ein für diese Lebensform und fordern den Erhalt und die Anerkennung aller Freiräume in Köln! Die Demo am Donnerstag, den 19.01.2017 in Mühlheim ist ein Zeichen dafür, dass Schwester Klaus und andere Wagenplätze sich nicht einfach wegräumen lassen!


0 Antworten auf „Köln braucht mehr Wagenplätze“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


acht + = dreizehn